Sonntag, 31. August 2014

Abgetaucht

© sonnengereift

Bleistift, Tusche

Ich bin abgetaucht. Und zwar in die Welt von ... vielleicht erkennt sie jemand? Ja, genau, Astrid Lindgren. In den kommenden Wochen sollen wir uns im Theaterkurs nämlich mit einer Person unserer Wahl intensiv auseinander setzen. Und ich habe mich für eine der besten Kinderbuchautorinnen der Welt entschieden.

Donnerstag, 28. August 2014

I say hello and you ...

Neues von Tiffy & Samson.

© sonnengereift

Samsons Begrüßungen fielen in der Regel mäßig leidenschaftlich aus. Oft beschränkte er sich auf monotones Teppichklopfen. Tipp für alle, die ähnlich ernüchternde Begrüßungen durch ihre Hunde erfahren: Wenn man den Hundenamen mit übertriebener Begeisterung in der Stimme ausruft, sich dabei auffordernd auf die Oberschenkel schlägt und einen Diener macht, kann das hinreichend motivierend wirken.

Ich muss der Gerechtigkeit halber an dieser Stelle aber erwähnen, dass der Haupt-Spazier-Geher des Hundes sich meistens über mehr emotionales Zurschaustellen freuen darf. Wie dem auch sei, das Temperament des einzelnen Hundes spielt hier eine entscheidende Rolle. Denn ...

Sonntag, 24. August 2014

Auf den Hund gekommen

© sonnengereift

Im Moment habe ich es wirklich mit Hunde-Motiven. Da mich diese Tiere begleiteten, bis ich meine erste Studenten-Bude bezog, mangelt es gerade auch nicht an Einfällen.

Bei dem oben abgebildete Duo handelt es sich um Tiffy und Samson. Eigentlich heißen sie anders, aber im Nachhinein finde ich, sind das die perfekten Namen für die beiden. Der gutmütige Samson lebte ein luxuriöses, bequemes Hundeleben im Haus und Garten meiner Eltern. Sein beschaulicher Alltag kehrte sich um 180 Grad, als meine Mutter eines Tages mit einer Hundebox ankam, in der sich die kleine Tiffy befand.

Mittwoch, 20. August 2014

Kampf ums Sofa

© sonnengereift

Vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch an die Hündin Mara, von der ich im Juni berichtet habe. Sie kam ja über eine Tierschutz-Organisation zu meiner Freundin nach Deutschland. Jedenfalls erzählte die Freundin neulich, dass die Bude des Tierschutz-Menschen - je nach Angebot und Nachfrage - manchmal gerammelt voll ist. Pünktlich zum Fernsehabend beginnt dann im Wohnzimmer der Kampf ums Sofa. Der Tierschutz-Mensch wünscht sich - so die Freundin - mittlerweile eine Art Zwinger. Nicht für die Hunde, sondern für sich. Hat er so doch einen Platz gesichert, den ihm kein penetranter Vierbeiner nehmen kann. Ich stelle mir die Situation wie oben dargestellt vor. Und dabei weiß ich aus eigener Erfahrung, dass es oft die großen Hunde sind, die blöd aus der Wäsche gucken und die Kleinen sich ziemlich breit machen können.

Dienstag, 12. August 2014

Stimmungen



© sonnengereift




© sonnengereift




© sonnengereift

Tusche, Bleistift.



Mein Dozent hat mich dazu angehalten, Stimmungen zu zeichnen. Für diese Bilder habe ich mich inspirieren lassen - und zwar von Bettina Rheims und ihren wunderbaren Fotos aus dem Buch "Female Trouble", erschienen im Schirmer Mosel Verlag.

Sonntag, 10. August 2014

Die Hausdame von Canterville

© sonnengereift

Was gibt es Schöneres, als es sich an einem verregneten Sonntagnachmittag mit einem Hörspiel gemütlich zu machen? Ich habe heute "Das Gespenst von Canterville" von Oscar Wilde gehört und dabei die Hausdame des englischen Adelssitzes gezeichnet. Mrs. Umney ist von einer für das 19. Jahrhundert typischen Angst vor Geistern geplagt. Vor allem der umtriebige Sir Simon macht ihr zu schaffen. Seit ein böser Fluch auf ihm lastet, hat er die Aufgabe, die Hausbewohner regelmäßig in ihren Wandschränken aufzusuchen und lästerliche Bemerkungen in der Empfangshalle von sich zu geben.

So ungefähr stelle ich mir Mrs. Umney vor. Ihre schief geratene - zugegeben ziemlich markante - Nase werte ich jetzt einfach mal als einen naturgegebenen, liebenswürdigen Makel. Es könnte auch das Überbleibsel eines bösen Reitunfalls in Mrs. Umneys Kindheit sein. Wie auch immer, ich habe mir noch nicht so oft einen Schädel samt Gesichtszügen ausgedacht und aus der Vorstellung heraus gezeichnet. Doch wie ich nun feststellen konnte sind Hörspiele dafür wirklich inspirierend.

Freitag, 8. August 2014

Blogliebe

© sonnengereift


Ich blogge unter anderem deshalb so gerne, weil ich dadurch immer wieder faszinierende neue Blogs entdecke, die mich inspirieren, auf Ideen bringen, mich über den Tellerrand schauen lassen. Durch Papierauge bin ich heute auf eine besonders tolle Sache gestoßen: die Aktion Blogliebe. Wer Lust hat, stellt hier seine Geheimtipps, seine liebsten Blogs vor. Damit füllt sich für mich endlich ein Lücke. Denn da ich noch nicht so lange dabei bin, ist meine Leseliste doch sehr dürftig. Von daher freue ich mich auf die vielen Lesetipps über Blogliebe und stelle hiermit meine Favoriten vor.

Donnerstag, 7. August 2014

Staubkörner im Licht

© sonnengereift



























Sie liebt den Anblick der tanzenden Staubkörner im Licht. Das dumpfe Geräusch, das ihre Schuhe auf dem Parkett erzeugen. Das leichte Ziehen ihrer wunden Füße. Das Knistern der Grammophonnadel. Diese eine Stunde gehört nur ihr, bevor nach und nach die anderen herein tröpfeln.